Herzlich Willkommen

> 51. AZ-Landesschau 2016  

 

 

 

 

Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) e.V.
AZ-Landesgruppe Baden-Württemberg

Allgemeine Informationen
Die AZ - Landesgruppe Baden-Württemberg ist eine von 14 Landesgruppen der AZ.
1971 wurde die Landesgruppe gegründet und führte 1971 ihre erste Landesschau in Karlsruhe durch. Der erste Landesgruppensprecher  war Siegfried Bischoff. Er hatte das Amt von 1971 bis 1973 inne. Danach folgten Franz Häring (1974-1977), Georg Wieser (1978-1979), Erhard Poppe (1980-1999), Karl Ritzmann (2000-2003) und seit 2004 Axel Alt.
Derzeit sind der Landesgruppe 58 Ortsgruppen angeschlossen.

Wer oder was ist die AZ e.V. ?
Die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) e.V. ist ein als gemeinnützig eingetragener Verein. Sie wurde im Jahre 1920 gegründet und kann somit auf eine lange Tradition und einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Die AZ hat über 20.000 Mitglieder im In- und Ausland und ist die größte Vereinigung dieser Art in Deutschland und eine der größten in der Welt.
Sie besteht ausschließlich aus Einzelmitgliedern. Diese haben sich zu einem großen Teil in über 450 Ortsgruppen - über die Bundesrepublik Deutschland verteilt - zusammengeschlossen. Darüber hinaus gibt es auch noch 14 AZ-Landesgruppen.

Die Arbeitsgemeinschaften
Aufgrund der Vielzahl von Vogelarten und Zuchtrichtungen gibt es innerhalb der AZ fünf Arbeitsgemeinschaften, die sich speziell mit bestimmten Vogelarten befassen.

Es sind dies:
AZ-DWV Deutscher Wellensittichzüchter-Verein
AZ-AGZ Arbeitsgemeinschaft der Züchter von Großsittich- und Papageienarten
AZ-AEZ Arbeitsgemeinschaft der Liebhaber exotischer Körner- und Weichfresser
AZ-AFZ Arbeitsgemeinschaft für Farben- und Gestaltskanarien
AZ-AEV Arbeitsgemeinschaft für Europäische Vögel und Cardueliden

Für die Leitung der einzelnen Arbeitsgemeinschaften stehen je ein Obmann sowie zwei Stellvertreter - welche Mitglieder des AZ-Vorstandes sind - zur Verfügung. Auf Landesebene werden die einzelnen Arbeitsgemeinschaften von durch die Mitglieder der Landesgruppe gewählten Delegierten vertreten.
Der Obmann und seine Stellvertreter sowie die Gremiumsdelegierten der einzelnen Landesgruppen sind gerne bereit, Fachfragen aller Art zu beantworten. Innerhalb der einzelnen Arbeitsgemeinschaften gibt es spezielle Interessengemeinschaften, deren Aufgabe darin besteht, die Zucht bestimmter Vogelarten/Zuchtformen zu fördern.

Mitgliedschaft und Beitrag
Der AZ-Jahresbeitrag beträgt derzeit 42,00 EURO.
Er beinhaltet eine monatliche Vereinszeitschrift - die AZ-Vogelinfo (AZV).
Für alle Vogelarten bietet die AZ ihren Mitgliedern geschlossene Fußringe an, die für jedes Mitglied mit einer eigenen Mitgliedsnummer versehen werden. Außerdem wird auf dem Ring das Zuchtjahr und eine laufende Ring-Nummer vermerkt. Diese, aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff, in hoher Qualität gefertigten Ringe sind Beweis der Selbstzucht und gelten für alle Papageienvögel als amtlich anerkannt.
Jedes AZ-Mitglied hat natürlich die Möglichkeit, sich einer der vielen AZ-Ortsgruppen anzuschließen sowie auf den jeweiligen Orts-, Landes-, Bundes- oder Europaschauen seine nachgezüchteten Vögel auszustellen. Bei diesen Schauen werden die Vögel nach einem von der AZ erstellten Standard - welcher unwesentlich von den Standards der anderen auf der Welt führenden Vereine / Verbände abweicht - bewertet.

Die Bewertung auf diesen Schauen erfolgt durch AZ-geprüfte Zuchtrichter bzw. auch durch von der AZ anerkannte Zuchtrichter aus der ganzen Welt. Die AZ-Zuchtrichter nehmen jährlich einmal an einer Schulungstagung teil.

Arterhaltung durch Zucht
War die Haltung und Zucht von Tieren, speziell Vögeln früher in erster Linie Selbstzweck zur eigenen Erbauung, so tritt mit zunehmender Umweltzerstörung der Aspekt "Arterhaltung durch Zucht" bei den nicht domestizierten Vögeln immer mehr in den Vordergrund. Hierzu tragen die Mitglieder der Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) e.V. auf zweierlei Weise bei. Zum einen decken sie den nicht zu bestreitenden Bedarf an Wildvogelarten durch Nachzuchten und zum anderen beteiligen sich immer mehr auch an sog. Erhaltungszuchtprogrammen für besonders bedrohte Vogelarten. Hierbei unterstützen wir die europäischen Zoologischen Gärten bei ihrer Arbeit in den sog. Europäischen Erhaltungszuchtprogrammen (EEP).

Ziele der AZ
Der Vereinszweck ist nach unserer Satzung im Wesentlichen:
die Pflege und Förderung der fachkundigen Vogelhaltung und Vogelzucht
Bekämpfung unlauterer Machenschaften in der Vogelliebhaberei und im Vogelhandel
Kontakt und Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen, die sich mit Ornithologie beschäftigen bzw. Forschungsprojekte durchführen
Arterhaltung durch Zucht. Erstellen von Zuchtprogrammen für bestimmte Arten mit dem Ziel gefährdete Vogelarten zu erhalten.

Die AZ-Geschäftsstelle
Die AZ unterhält eine hauptamtliche Geschäftsstelle, die für alle Bereiche der Verwaltung - zum Beispiel Mitgliederbewegung, Jahresbeitrag, Ringbestellung, Verkauf von AZ-Artikeln und Büchern von AZ-Autoren etc. - zuständig ist
Die AZ-Geschäftsstelle ist erreichbar unter der
Telefonnummer: 0 71 91 - 8 24 39
Faxnummer: 0 71 91 - 8 59 57
E-Mail:geschaeftsstelle@azvogelzucht.de

Die Geschäftszeiten sind Montag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 20.00 Uhr sowie
Dienstag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Die Postanschrift lautet:

AZ-Geschäftsstelle
Postfach 1168
D-71501 Backnang

 

 

 

 

 

 

Impressum

Seite drucken     Top

 

 

 

 

AZ-Landesgruppe Baden-Württemberg

 

Finde uns auf
 facebook facebook

© AZ-Landesgruppe Baden-Württemberg | Design von Dieter Hockenberger.